FOLLOW

RUGBY AN SCHULEN

Rugby an Schulen

 

Was ist Rugby?
Rugby ist ein Sport, der seinen Ursprung in England hat. In der Stadt Rugby nahm eines Tages im Jahre 1823 ein Junge namens Jonathan Web Ellis den Ball beim Fußball spielen in die Hände und legte diesen hinter der Torlinie ab. Damit war der Grundstock für eine der erfolgreichsten Mannschaftssportarten auf der ganzen Welt gelegt. Rugby wird überall auf der Welt von vielen Menschen gespielt. Es gibt keine Einschränkungen. In jüngerer Zeit hat sich zusätzlich zum Herren- und Kinder-Rugby das Frauen- und das Rollstuhlrugby etabliert. Wie man hieraus unschwer erkennen kann, ist Rugby ein Sport für alle. Rugby ist ein Mannschaftssport mit unterschiedlichen Anforderungen an die Spieler. Hier ergänzen sich die verschiedensten Charaktere mit ihren verschiedenen körperlichen Voraussetzungen. Es gibt keine Einschränkungen, egal ob dünn, dick, groß oder klein, alle haben ihre Berechtigung auf dem Rugbyfeld.

Rugby als Schulsportart
Trotz der ernormen Popularität, die Rugby in anderen Ländern erreicht hat - in Großbritannien und Frankreich wird es an fast jeder Schule im Schulsport und mit Schulmannschaften gespielt und gehört als fester Bestandteil auf den Pausenhof - ist dieser Sport in weiten Teilen Deutschlands kaum bekannt und wenn man doch davon gehört haben sollte, gilt er als vielfach brutal und verletzungsträchtig. Statistiken beweisen zwar das Gegenteil, trotzdem muss zu diesen Befürchtungen -auch vieler Lehrer- folgendes gesagt werden: Rugby in der Schule wird zunächst ohne Kontakt gespielt, denn tacklings (Tiefhalten) und Gedränge wie beim normalen Rugby wären auch für die Sporthallen, in denen der Schulsportunterricht in der Regel stattfindet, denkbar ungeeignet. Beim Schulrugby handelt es sich statt dessen um ein schnell erlernbares, dynamisches Spiel, das mit Händen und Füßen gespielt werden darf und bei dem man außer einem eiförmigen Ball keine besondere Ausrüstung benötigt.

Einbindung des Rugby in den Lehrplan
Beim Rugby wird neben der Motorik und Kondition vor allem die soziale Interaktion der Schülerinnen und Schüler gefördert, denn beim Versuch den Ball durch die gegnerische Abwehr hindurch hinter die Mallinie zu bringen und dort abzulegen, kann immer nur die Mannschaft erfolgreich sein, die gut zusammen spielt, die den Ball schnell, geschickt und mit Spielwitz hin- und herpasst und der es so gelingt am Gegner vorbeizukommen. Rugby kann mit Sicherheit dazu beitragen, ausgeglichenere und ruhigere Schülerinnen und Schüler in den Klassenräumen vorzufinden, die sich im Sportunterricht „ausgetobt“ und gleichzeitig gelernt haben, ihre Mitschülerinnen und Mitschüler als Teamkameraden anzusehen.

Rugby an Münchner Schulen
Der Münchner Rugby Football Club bietet für Schulen den Einstieg in das erfolgreiche internationale Förderprogramm "Get into Rugby" an. Das Ziel des Programms besteht in der weltweiten Förderung des Spiels in Zusammenarbeit mit unseren Mitgliedsverbänden und -regionen. Das Programm gehört zum Kern der World Rugby-Initiative zur Förderung des Rugby-Sports im Hinblick auf die Olympischen Spiele und die Rugby-Weltmeisterschaft 2019 in Japan.
Das Programm soll Spieler und Spielerinnen aller Altersgruppen ermutigen, Rugby auszuprobieren, zu spielen und dabei zu bleiben. „Get into Rugby“ vermittelt die Werte des Spiels und ermöglicht es Kindern, Rugby in einem sicheren Umfeld Schritt für Schritt auszuprobieren.
Außerdem kann der Münchner Rugby Football Club interessierten Schulen BLSV-lizenzierte Übungsleiter für Sportarbeitsgemeinschaft (SAG) z. B. für das Nachmittagsangebot "Sport nach 1" zur Verfügung stellen.

Interesse geweckt?
Chris Rolle (Ansprechpartner für Rugby an Schulen)

Telefon:  +49 0151 24022754
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!